Haus und Garten: Josefine und Florian Aeschlimann geben Tipps zum Pflanzen im Herbst

Die letzten heissen Sommertage sind vorbei, in der Nacht wird es deutlich kühler. Die Luft ist klarer und der Himmel bekommt wieder dieses tiefe Blau, wie man es nur im Herbst sieht. Jetzt gilt es, die letzten warmen Tage auf Balkon und Terrasse zu geniessen. Der Herbst ist die ideale Pflanzzeit für winterharte Stauden und Gehölze, und wenn Sie Ihren Garten erweitern oder umgestalten möchten, ist der Zeitpunkt jetzt perfekt.

Für unsere Grossväter war es noch ganz klar, dass der Herbst die ideale und eben die «richtige» Jahreszeit ist, um den Garten mit neuen Pflanzen zu erweitern. Mit dem Aufkommen der Container-Kultivierung in den 60er-Jahren, also der Produktion von Pflanzen in Töpfen und nicht im Freiland, wurde es möglich, praktisch übers ganze Jahr zu pflanzen. Tatsächlich können viele Stauden, Gehölze und auch Obstbäume problemlos auch im Frühling oder gar im Sommer gepflanzt werden – und doch ist der Herbst trotz allem immer noch die beste Pflanzzeit.

Ideale Wärme- und Feuchtigkeitsverhältnisse
Im Frühling sollte zeitig angepflanzt werden, damit für die Pflanze noch Zeit bleibt, um anzuwurzeln, bevor sie den grössten Teil der Energie in den Austrieb investieren muss. Das ist allerdings aufgrund der Witterungsverhältnisse nicht immer einfach. Im Sommer wiederum ist der Boden oft sehr trocken und die Hitze macht den Gartenpflanzen zu schaffen. Da ist der Herbst perfekt: Der Boden ist noch gut durchwärmt vom Sommer, es ist nicht mehr zu heiss und die Niederschläge nehmen normalerweise wieder zu, der Boden ist also gut durchfeuchtet und man muss auch nicht dauernd giessen.

Wichtige Wurzelbildung
Wasser und Nährstoffe werden von der Pflanze durch die Wurzeln aufgenommen. Es ist ideal, wenn sie bereits im Herbst und (in frostfreien Zeiten) über den Winter anwurzeln kann und somit im Frühjahr für die neue Wachstumsperiode mit Nährstoffen versorgt und bestens gewappnet ist. Der Wurzelstock verbindet sich gut mit der Erde und die Gefahr des Austrocknens reduziert sich. Normalerweise ist im Herbst auch die grösste Auswahl an Stauden, Gehölzen und Obstpflanzen vorhanden.

Keine Regel ohne Ausnahme
Es gibt zweifellos auch Stauden und Gehölze, die man mit Vorteil erst im Frühjahr pflanzt, dazu gehören unter anderem auch die zum Teil nur bedingt winterharten mediterranen Pflanzen. Für sie ist es am besten, wenn sie möglichst viel Zeit zum Anwachsen erhalten, bevor die erste Kälteperiode kommt. Und auch dann benötigen Sie unter Umständen einen guten Winterschutz und Wasserabzug.

Unsere Fachleute beraten Sie gerne
Lassen Sie sich bezüglich Sorte, Standortwahl und idealer Pflanzzeit von unseren Fachleuten beraten, damit Sie möglichst viel und lange Freude an Ihren Gartenpflanzen haben. Auch alle anderen Herbstarbeiten wie Schneiden und Einwintern erledigen wir gerne für Sie, fachgerecht und mit der nötigen Erfahrung.

Rasenpflege im Herbst
Auch der Rasen hat in vielen Gärten über die heisse Sommerzeit ziemlich gelitten. Trotz Giessen und Wässern lässt sich der Wassermangel während der Ferienzeit oft nicht ausgleichen, und die Nachbarn kann man auch nicht immer einspannen. Keine Tragödie: Mit der richtigen Pflege, der passenden Unkrautbekämpfung, Düngung und evtl. einer Nachsaat ist der Rasen ideal auf den Winter vorbereitet. Er ist somit weniger anfällig auf Krankheiten und beginnt das Wachstum im Frühling frisch gestärkt. Müssen ganze Rasenflächen saniert werden, ist jetzt ebenfalls wie bei den Pflanzungen die ideale Zeit. Wir beraten Sie gerne.

fruehlingsblueherkraeuterbeet  herbstpflanzung

 

 

 

«zurück zum Blog

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Schreiben Sie einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *